Startseite
  Über...
  Archiv
  Ein Engel <3
  Sind so kleine Hände <3
  Für Nicht-Fachkundige...
  Mein Baby-ABC
  Gästebuch
  Abonnieren

   17.10.12 17:04
    orr das hast du so süß g
   18.10.12 19:30
    hallo Brina, danke für
   23.10.12 10:49
    suesse Idee vlg aus d
   13.11.12 15:27
    Soso...da hat mein Paten

http://myblog.de/brinas-babywelt

Gratis bloggen bei
myblog.de





Junge oder Mädchen?

"Na, da muss ich mich leider korrigieren..."

Wenn man Glück hat bzw. das Baby nen guten Tag hat und sich beim US zeigt, kann man schon ab etwa der 16.SSW das Geschlecht erkennen. Doch bei unserem Wusel war zu der Zeit noch nichts zu erkennen.

Aber
siehe da, in der 20.SSW dann eine zarte Tendenz vom FA: "Da kann man schon sehen... *klick - Bild gemacht* Es sieht ganz nach einem Jungen aus! Da steht verdächtig was ab. Ich sag' mal, zu 60 bis 70% wird es ein Junge!" Dabei zeigte er uns auf irgendeinem kleinen Winkel des US -Bildes irgendeinen kleinen Zipfel. Uiiiii! Ein Bübchen! Unser Gefühl hatte sich also bestätigt, die Baby -Mädelsrunde im Freundeskreis wurde unterbrochen und ein Macho, der die Mädels ordentlich aufmischen wird, war unterwegs! :D Toll! Jedoch warnte uns der FA auch, nicht gleich sofort loszurennen und alles in Blau und mit Autos zu kaufen. Er wäre sich zwar schon sicher, dass es bei einem Mädchen auf dem US anders aussehen würde, wollte sich aber noch nicht endgültig festlegen... Okay, damit konnten wir leben. Es wird ein Junge!

Wir fingen an, das Krümelchen im Bauch den "Mini -Macho" zu nennen, machten unsere Späßchen, ob der Kleine mal genau so früh so wenig Haare auf dem Kopf hätte wie der Papa, und der Opa sah sich schon mit dem Enkelsohn fußballspielend im Garten stehen oder schraubend unter seinem Motorrad liegen. Und auf die Frage hin, was es denn jetzt wird konnten wir endlich die Antwort 'Es wird ein Junge, ein kleiner Mini -Macho!' geben.

Dann kam der nächste FA -Vorsorgetermin. Nach ein paar Minuten Baby -TV auf dem US fragte der FA: "Hatten wir schon eine Geschlechter -Tendenz beim letzten Mal?"
Wir: "Jepp, die Tendenz ging zu 60 bis 70% zu einem Jungen!" *smile*
FA: "Okay... Na, da muss ich mich leider korrigieren... *klick - Bild gemacht* Sehen sie das? Das sind keine Hoden. Und da steht auch sonst nichts ab."
Wir: "Ähm... Was heißt das dann jetzt?"
FA: "Es wird doch ein Mädchen, herzlichen Glückwunsch!"

...Oh...! Mädchen also... Was für eine Überraschung!!! Im ersten Moment waren wir schon sprachlos. Da hatten wir uns damit abgefunden, dass es ein Junge wird, und zack! - plötzlich wird es dann doch ein Mädchen! Mein Mann wurde direkt ein paar cm größer vor Stolz. SEINE Tochter, es war SEINE Tochter, die da auf dem US zu sehen war. Sofort war er bereit, das bereits halb fertige KiZi von gelb -grün auf rosa umzurenovieren und fragte sich, ob es auch Mini -Motorräder in pink für Mädchen gab.
Und der FA war sich diesmal auch sicherer mit seiner Tendenz, nämlich zu 90% Mädchen. Oh wow, und ich konnte der Kleinen doch noch Hello Kitty -Sachen kaufen!!! :D

Auch beim nächsten FA -Termin blieb es bei einem Mädchen, und so füllte sich das KiZi und der Kleiderschrank langsam mit immer mehr Rosa, Pink, Blümchen und natürlich Hello Kitty.

Letztendlich ist es jedoch völlig egal, ob es Junge oder Mädchen wird... Hauptsache, das Kind ist gesund!!! <3

24.10.12 13:38


Werbung


Do it yourself - Teil 2

Bastelarbeiten...

Weiter geht's mit Selbstgemachtem für's KiZi.

Diesmal kam diese Schrank -Deko aus Tonpaier raus. Individuell und austauschbar. Weitere Möbel -Deko wird folgen...


23.10.12 10:16


Von Shopping -Wahn und Nestbau -Trieb: Teil 1

"Unser Kind hat jetzt schon mehr Klamotten als wir im Kleiderschrank...!"

Etwa im 2. SS -Drittel hat sich bei mir ein echtes Phänomen bemerkbar gemacht: Der Nestbau -Trieb, verbunden mit einem ziemlich ausgeprägten Shopping -Wahn. Und wenn ihr jetzt denkt 'Ach, die Olle hat doch nen Schuss'... Dieses Phänomen ist nicht von mir erfunden, das gibt's in der SS wirklich! Es fängt ganz langsam und zaghaft an und wird mit der Zeit immer "schlimmer".

Kaum dass es mir besser ging und ich mich von der Übelkeits -Phase erholt hatte, ging das Ganze los.
Endlich wieder mobil, mit meiner Mom in der City unterwegs, kam mir zum ersten mal die glorreiche Idee: Man könnte ja mal in der Baby -Abteilung vorbeischaun. Nur mal gucken, was es so alles für die Zwerge gibt.

In der Baby -Abteilung selbst gab es dann erstmal kein Halten mehr. Abwechselnd strömten meine Mom und ich durch die Gänge, hielten uns gegenseitig irgendwelche total knuffigen Babyklamotten unter die Nase und riefen total entzückt 'Oooooooooch, guck mal, ist das nicht süüüüüüüüüüß??!?!' Und süß waren die Sachen wirklich. So miniklein, teilweise total trendy, mit kindgerechten Motiven und supertollen kunterbunten Farben!
Aus dem "nur mal gucken" wurde dann schon ein beachtlicher Teil der Klamotten -Erstausstattung für's Kindlein: 4 Bodys, ein paar Söckchen, ein Mützchen, 2 Strampler und ein Winter -Set mit gefüttertem Jäckchen. Natürlich erstmal alles in neutralen Farben, denn zu diesem Zeitpunkt war noch nicht klar ob es ein Bub oder ein Mädchen wird. So praktische Sachen kann man ruhig schonmal kaufen, schließlich braucht man ja schon einige Bodys oder Söckchen und da es ein Winterbaby wird kann auch ein Mützchen und ein dickes Winter -Set schonmal nicht schaden. Was man schon hat hat man schon! Und auch ein Schnuffeltuch und 2 Kuscheltierchen im Winnie Pooh -Design fanden den Weg in unsere Einkaufstaschen. Alles total süß, und vor allem sooo praktisch! :D

Zuhause angekommen präsentierte ich die Errungenschaften stolz meinem Mann. Der fand das zwar auch ganz niedlich, war aber auch der Meinung wir wären ziemlich früh mit der "Klamottenkauferei" dran. Außerdem sollten wir nicht soviel kaufen, schließlich bekämen wir ja bestimmt noch einiges geschenkt. Da hatte er schon Recht, aber ich wollte mich nicht auf irgendwelche Geschenke die wir noch nicht hatten verlassen, außerdem kann man ja wie gesagt nicht genug Klamotten haben (wer weiß wie oft wir unser Kind umziehn müssen, wenn es mal spuckt oder sich einfach von oben bis unten verschissen hat).

Die Teile verstaute ich erstmal in einer Kiste und stellte diese zufrieden auf unseren Kleiderschrank. Die ersten Sachen für unser Baby! Toll. <3

Aus der einen Kiste auf dem Kleiderschrank sind inzwischen schon 6 weitere große Kisten geworden, alle voll bis obenhin mit praktischen Klamotten, Rasseln, Schnuffeltüchern, Kuscheltierchen oder auch Spielsachen. Und letztens blickte mein Mann grinsend, jedoch auch kopfschüttelnd auf die ganzen Kisten und meinte nur trocken: "Was soll das nur noch werden. Unser Kind hat jetzt schon mehr Klamotten als wir im Kleiderschrank! Und das, obwohl es noch nicht mal auf der Welt ist!"

22.10.12 12:26


Die ersten Wochen

"Da müssen sie jetzt durch..."

Die ersten 12 Wochen der SS nennt man auch das "erste Trimester".
So ein erstes Trimester ist alles andere als angenehm -zumindest war das bei mir so. Auch wenn man rein optisch noch nicht mal sieht, dass man ss ist, so merkt man die Umstellung des Körpers schon gewaltig. Die wohl häufigste Beschwerde in dem Trimester ist die berühmte SSbelkeit. Auch können Müdigkeit, Stimmungsschwankungen und komische Gelüste hinzukommen.

War ja klar, dass ich bei den ganzen Wehwehchen direkt mal HIER gebrüllt habe. -.-' Die erste Zeit ging es ja noch. Aber ab der 8.SSW kam dann der Hammerschlag: einen Tag vor unserer kirchlichen Hochzeit ging's los mit der Übelkeit und der Kotzerei. Schon am ersten Tag der Beschwerden dachte ich, ich müsste sterben. Es kam sogar soweit, dass die Küsterin der Kirche vorschlug, einen Eimer in die Sakristei zu stellen, falls ich bei der Messe plötzlich mal brechen musste (dieses Angebot nahm ich auch dankend an -aber zum Glück habe ich ihn am Tag der Hochzeit dann doch nicht gebraucht. Wie peinlich wäre denn das bitte gewesen, mitten im der Predigt einfach mal alle stehn zu lassen und nach hinten in die Sakristei zum kotzen zu rennen??).
Die Hochzeit an sich stand ich dann aber dank Tabletten, die ich notrufmäßig beim FA geordert hatte, noch relativ gut durch. Bis spät abends, dann musste mein Mann mich aber doch von unserer eigenen Hochzeitsparty nach Hause bringen.

Von da an durchlebte ich wirklich ätzende Wochen: ich war krank, richtig krank, hatte wochenlang Krankenschein, konnte nur auf der Couch liegen und nichts, absolut NICHTS essen -innerhalb von 5 min. konnte ich mir dann nämlich alles in der Kloschüssel nochmal anschaun. Ich war nur am schlafen und am brechen. Tag und Nacht. Mein FA bemühte sich sehr, mir die Übelkeit zu nehmen: Tabletten hier, Tabletten da, Akkupressur -Armbändchen, bestimmte Kräutertees... Alles für die Katz, es schlug nichts an.
Ich sah aus wie der Tod auf Urlaub, und meine Haare und die Zähne waren auch sehr in Mitleidenschaft gezogen worden. Innerhalb von ein paar Wochen verlor ich rasant an Gewicht, insgesamt waren es 12kg (wie gut, dass ich vorher schon nicht die Allerschlankste war).
Irgendwann motivierte mich der FA nur noch mit den Worten: "Da müssen sie jetzt durch, so leid es mir tut. Diese Beschwerden sind in der SS normal, die einen haben sie mehr, die anderen weniger. In der Regel klingt die Übelkeit nach den ersten 12 Wochen der SS auch wieder ab." Aaaaaha. Na da war ich ja mal gespannt...

Ich verbrachte meine Tage über der Kloschüssel bis zur 17.SSW. Grade hatte ich mich damit abgefunden, die kompletten 40 Wochen der SS nur mit kotzen zu verbringen und weitere 180kg abzunehmen, da wurde es schlagartig besser. Es war kaum zu glauben! Und nach ein paar Tagen war die Übelkeit gänzlich weg -es war, als wäre sie nie da gewesen. Auch Haare und Zähne wurden besser, und frisch erschlankt erwachte ich wieder zum (normalen) Leben. Was für ein gutes Gefühl. Endlich konnte ich wieder mit Genuss etwas essen und musste mich nicht dazu zwingen, ein halbes Brötchen mit Ach und Krach runter zu würgen. Ich konnte wieder rausgehen, an die frische Luft, mit Freunden in die Stadt, mit meinem Mann zum einkaufen. Es war toll! :D

Mittlerweile hatte sich auch zaghaft ein kleines SS -Bäuchlein bemerkbar nach vorne gewölbt, und stolz kaufte ich mir die ersten Umstandshosen (die bequemsten Klamotten, die ich je anhatte, ohne Scheiß!).

Jetzt konnte ich die Schwangerschaft endlich genießen. In vollen Zügen! <3

19.10.12 10:19


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung